Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Der Facebook-Pixel hilft uns bei der Verbesserung unserer Marketingmaßnahmen. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Facebook-Pixel setzen. › Mehr erfahrenOK

Ladungssicherung

Ladungssicherung von Getränkeprodukten

Ladung, die im öffentlichen Straßenverkehr transportiert wird, ist immer zu sichern.
Dazu hat der Gesetzgeber drei Verantwortliche bestimmt: den Fahrzeughalter (§30/31 StVZO), den Fahrer (§23 StVO) und den Verlader (§22 StVO). Diese Regelung gilt unabhängig davon, unter welchen handelsrechtlichen Vertragsbedingungen abgeholt oder angeliefert wird. Der §22 StVO legt auch die Mindestanforderungen fest: Im Falle einer Vollbremsung oder einer plötzlichen Ausweichbewegung darf die Ladung nicht verrutschen, umfallen, herabfallen, hin- und herrollen oder vermeidbaren Lärm erzeugen. Die VDI-Richtlinie 2700ff „Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen“ enthält dazu die notwendigen technischen Vorgaben.

Gemäß den Richtlinien VDI 2700 Blatt 12 bitten wir Sie, ausschließlich zertifizierte Getränkeauflieger zu benutzen. Das Zertifikat (gemäß EN 12642 XL) ist unseren Mitarbeitern unaufgefordert bzw. auf Verlangen vorzuzeigen.

Im Falle von nicht zertifizierten Getränkeaufliegern ist die Ladung durch zugelassene und für den Einsatz geeignete Zurrgurte zu sichern, sodass die Vorschriften der ordnungsgemäßen Ladungssicherung erfüllt werden können. Geeignete Zurrmittel zur Ladungssicherung müssen vom Fahrer mitgeführt bzw. vom Fahrzeughalter bereitgestellt werden.

Wir behalten uns vor die Beladung von Fahrzeugen, bei denen die ausreichende Ladungssicherung nicht gewährleistet werden kann, abzulehnen.

Unsere Mitarbeiter sind angewiesen die vorhandenen Ladungssicherungsmittel auf Funktionstüchtigkeit und Vollständigkeit zu überprüfen.

Die Ladungssicherung ist direkt im Anschluss an die Verladung unaufgefordert vom Fahrer selbstständig durchzuführen. Hierfür ist es erforderlich, dass sich der Fahrer beim Beladevorgang beim Fahrzeug aufhält. Unsere Mitarbeiter überprüfen die durchgeführten Maßnahmen und veranlassen gegebenenfalls Korrekturen und Nachbesserungen.

Wir bitten alle am Transport beteiligten Dienstleister um Unterstützung bei der Ladungssicherung, um einen reibungslosen Ablauf gewährleisten zu können.