Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. › Mehr erfahrenOK

Portrait

„Feinste Braukunst seit 1634“ – Paulaner ist Münchner Tradition"

Der 24. Februar 1634 ist ein besonderes Datum für die Paulaner Brauerei. An diesem Tag legten die bürgerlichen Münchner Brauer Beschwerde beim Bürgermeister ein, um den Verkauf des selbstgebrauten Bieres der Paulaner Mönche im Kloster Neudeck ob der Au zu verbieten. Sie blieb erfolglos. Diese erste offizielle Erwähnung gilt noch heute als Gründungsdatum der Paulaner Brauerei und seitdem ist sie ein fester Bestandteil der Kultur, Tradition und Geschichte Münchens.

„Gut, besser, Paulaner.“

Schon immer ging die Beliebtheit des Paulaner Bieres weit über die Stadtgrenzen Münchens hinaus. Der besondere Biergenuss, die hohe Braukompetenz unserer Braumeister und die berühmte bayerische Lebensart, sind nur einige Faktoren für den Erfolg der Paulaner Brauerei – und das auch noch weltweit. Mehr als zwei Millionen Hektoliter verlassen jährlich die ehrwürdige Braustätte am Münchner Nockherberg in über 70 Länder. Das Paulaner Hefe-Weißbier Naturtrüb ist dabei nationaler Marktführer und in der ganzen Welt Synonym für authentischen Weißbiergenuss. Seiner Heimat bleibt Paulaner treu verbunden. Das Münchner Oktoberfest und die alljährliche Salvatorprobe mit dem traditionellen „Politiker Derblecken“, sind nur zwei Beispiele für die regionale Verwurzelung der Münchner Traditionsbrauerei.